IMPACT: Kunst, Wissenschaft und Technologie im Herzen der Euregio Maas-Rhein

In einer Zeit, in der Technologie alle Bereiche der Gesellschaft durchdringt und die Kunst immer stärker durch kreative Technologien und digitale Kulturen beeinflusst wird, starten das Theater Lüttich (Lead Partner) und seine Partner der Euregio Maas-Rhein mit IMPACT ein neues Großprojekt, welches das Zusammenwirken des künstlerischen, akademischen und industriellen Bereichs fördern soll.

Das Projekt IMPACT (was für ‚International Meeting in Performing Arts and Creative Technologies‘ steht) wird durch das Kooperationsprogramm INTERREG V A Euregio Maas-Rhein, von der Wallonie und der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens unterstützt.

IMPACT verfolgt vor allem das Ziel, zunächst ein euregionales und branchenübergreifendes Zentrum für Kooperation, Forschung und Entwicklung, Produktion und Verbreitung im Bereich der neuen Technologien und des Theaters zu schaffen.

 

Bei diesem Abenteuer kann das Theater Lüttich auf 9 Partner zählen: [Das CultuurCentrum Hasselt, Jazz Maastricht, der Kulturbetrieb der Stadt Aachen, Chudoscnik Sunergia in Eupen, das Interface der ULg, das Expertise Center on Digital Media an der Universität Hasselt, die MAD-Fakultät der PXL Hoogheschool Hasselt, die Abteilung UNU MERIT der Universität Maastricht und REGINA e.V. aus Aachen.

Kreativität, Schulung, Verbreitung: die drei Standbeine von IMPACT

IMPACT basiert auf einem anspruchsvollen, über drei Jahre laufenden Programm, dessen Schlüsselwörter „Kreativität, Schulung, Verbreitung“ sind. Das Projekt wird auf dem Gebiet der Euregio Maas-Rhein zwischen Hasselt, Maastricht, Aachen, Eupen und Lüttich tätig sein.

3 Länder, 3 Sprachen, 5 Kulturen und mehr als 4 Millionen Einwohner.

Aktivitäten

IMPACT Lab

Das Labor für Forschung und Entwicklung von Kunst und Technologien IMPACT wird die Aufgabe haben, die Projektträger in den Bereichen der neuen Technologien und Kultur zu verorten und zu unterstützen.

  • 2 Projektausschreibungen
  • Mehr als 800.000 Euro Investitionen in die Projekte
  • Mind. 20 Kooperationen von Künstlern, Forschungszentren und Unternehmen

 

IMPACT Learn

Das euregionale, transdisziplinäre Schulungszentrum für Kunst und Technologie will die Zusammenarbeit und die Verbindung zwischen den verschiedenen beteiligten Branchen stärken.

Workshops (für Profis, Studenten, Kinder), Meisterkurse, Konferenzen und Forschungs- und Kreativstipendien (junge Künstler & Nachwuchswissenschaftler).

 

IMPACT Forum

Das Internationale Forum für innovative Industrien bringt Forscher, Künstler und Unternehmen aus der Technologiebranche und der kreativen Kulturbereiche zusammen.

Präsentation der im IMPACT LAB entwickelten internationalen Veranstaltungen, Demos & Innovationsvorführungen von Laboratorien und euregionalen, europäischen und internationalen Unternehmen/ Start-ups.

 

Zeitplan:

Forum 1/2017: 04.11.2017 bis 18.11.2017

Forum 2/2018: 03.11.2018 bis 17.11.2017

DOWNLOAD DER CALL FOR PROJECTS

IMPACT FORUM 2017


IMPACT Forum 

IMPACT International Forum - 3-21 November 2017

 

Das Internationale Forum IMPACT bringt Forscher, Künstler und Unternehmen aus der Technologiebranche und der kreativen Kulturbereiche zusammen.

Präsentation der im IMPACT LAB entwickelten internationalen Veranstaltungen, Demos & Innovationsvorführungen von Laboratorien und euregionalen, europäischen und internationalen Unternehmen/ Start-ups.

Programm

Volles Programm: Mai 2017
50.640714, 5.574831

Théatre de Liège

Place du Vingt Août 16
4000 Liège

50.9261228, 5.3465728

Cultuurcentrum Hasselt

50.6266867, 6.0249893

Chudoscnik Sunergia

50.8512148, 5.6965682

Jazz Maastricht

 

Sint Maartenspoort 2
6221 Maastricht

Hiroaki Umeda ist ein international anerkannter Choreograph, Tänzer und audiovisueller Künstler. Seine Arbeiten sind gleichzeitig minimal, radikal, subtil, abstrakt und vor allem sehr physisch. In ‚Holistic Strata‘ tanzt Umeda alleine in einem digitalen Sturm, wenn er seinen persönlichen Stil mit zeitgenössischem Tanz und dem japanischen Tanztheater Butoh verbindet. ‚Split Flow‘ wurde erstmalig im Jahr 2011 als Lichtinstallation im Auftrag des Van Abbemuseum (Eindhoven, Niederlande) geschaffen. Es ist ein Experiment, das Geschwindigkeit mit Lichtstrahlen zum Ausdruck bringt. Durch die dynamische Intervention des Körpers in den statischen Raum wird eine andere Realität geschaffen.

Unter der Schirmherrschaft Seiner Exzellenz Masafumi Ishii, dem Botschafter von Japan in Belgien.

Mit der Förderung des Kooperationsprogramms INTERREG V-A Euregio Maas-Rhein

Interreg (Euregio Meuse-Rhin), Wallonie, DG

Partner

  • Théâtre de Liège
  • Université de Liège – Interface ULg
  • Cultuurcentrum Hasselt
  • PXL MAD Faculty – Hasselt
  • Université de Hasselt – EDM/IMINDS
  • Jazz Maastricht
  • Chudoscnik Sunergia Eupen
  • Universiteit Maastricht – UNU MERIT
  • Regina e.V – RWTH Aachen
  • KulturBetrieb Stadt Aachen

Assoziierten partners

  • Gre Liège
  • Innovatech
  • Cmime
  • Pole Mecatech
  • Union Wallonne des Entreprises
  • Liège Together